Beschreibung

Sie hat über einer Berater-Kollegin vom SEO Sharing Dienst für Einzelunternehmer gehört und möchte nun schnell entscheiden, ob dieser zu Ihren Bedürfnissen passt. Grund genug, das Erstgespräch mit Simone P. einfach aufzunehmen und damit auch Ihnen eine zusätzliche Entscheidungshilfe an die Hand zu geben. Mehr Details auf der Folgenseite unter webgefaehrte.de/podcast.

Schlagwörter
Unternehmer Podcast für Internet Marketing
Unternehmer Podcast für Internet Marketing
Folge 002 - SEO Sharing - Ein Rundum-sorglos-Paket?
Loading
/
Erfolgsrezept

SEO Sharing = Freude bei der Content Erstellung + 2h pro Woche

Invest

  • 1 Firmenwebseite erstellen (einmalig)
  • 10 Berufsseiten erstellen
  • 2 Beiträge pro Monat schreiben
  • 14-tägig Optimierungen durchführen
  • Reichweite wächst nach 4-6 Monaten
  • 100 % Traffic-Zuwachs pro Quartal
  • Nur interessierte Kunden stellen Anfragen
  • „Warmes“ Erstgespräch statt Kaltakquise

Return

Show Notes

Schreiben Sie einen Kommentar

Weitere Folgen

Folge 025 – Potenzialanalyse im digitalen Marketing

Wie haben Sie den richtigen Marketing Kanal für Ihr Angebot gefunden? Auf diese Frage bekomme ich häufig wage Antworten.

Das hat mich motiviert Jan einzuladen, der sich mit dieser Frage beruflich auseinandersetzt. Mit ihm möchte ich klären "Wie wir bei der Auswahl geeigneter Marketing-Arten bzw. Kanäle am besten vorgehen und damit die lange Lernkurve von Trial & Error signifikant verkürzen können." Wer also den gedanklichen Auswahlprozess bzw. eine Potenzialanalyse mal von Anfang bis Ende mit uns gedanklich durchspielen und seine Tipps zu möglichen Abkürzungen mitnehmen möchte, der sollte unbedingt reinhören.

Folge 026 – AGBs: Rechtssicherheit einfach erklärt

Woran denken Sie, wenn Sie eine E-Mail mit dem Titel „Vorsicht Abmahnung: Sind Ihre AGB rechtswidrig" lesen?. Mich hat der Titel inhaltlich inspiriert und gemeinsam mit Martin - unseren Rechtsanwalt - möchte ich die Frage klären, wie sich die Rechtsgrundlage für Verträge mit Endkunden geändert hat und wie wir Unternehmer darauf in unseren AGBs reagieren müssen.