Ihr Videoassistent antwortet

z.B. "Spickzettel" eingeben.

Google Analytics eigene Zugriffe ausschließen

Google Analytics eigene Zugriffe ausschließen

#8998

Google Analytics: Eigene Zugriffe korrekt ausschließen

Die Maßnahme des Ausschließens ist besondere wichtig bzw. zu empfehlen, wenn Ihre Webseite nur wenige Besucher aufsuchen oder Sie aktuell in einem Projekt mit verschiedenen Personen intensiv an Ihrer Webseite arbeiten, sodass eigene Zugriffe die Aussagekraft der statistischen Daten im Google Analytics stark beeinflussen. Eigenzugriffe können Sie bspw. über diese 3 Wege ausschließen:

  1. Vom Internet-Anbieter eine feste (externe) IP-Adresse vergeben lassen und über einen Filter im Google Analytics Zugriffe von dieser IP-Adresse ausschließen.
  2. Eigene Zugriffe immer über den gleichen Browser tätigen und für diesen eine Erweiterung zum Blocken der Tracking-Funktion verwenden (Siehe Video)
  3. Einen Browser nutzen, der die Tracking-Funktion standardmäßig unterbindet. Diese Möglichkeit bietet sich besonders auf mobilen Geräten an. Diese Liste von privacy-optimierte Browsern erweitere ich für Sie regelmäßig.

 

Erläuterungen als Videobeitrag

Link zur Erweiterung für den Google Chrome Browser: https://chrome.google.com/webstore/detail/google-analytics-opt-out/

Zusätzlicher Hinweis: Seitenaufrufe und Verweildauer von Nutzern auf einer Webseite sind wichtige Signale für Google, um das dortige Informationsangebot zu bewerten. Denken Sie daher gut darüber nach, welche Webseiten Sie auf die Ausschlussliste Ihrer Erweiterung setzen. Möchten Sie den Betreiber der von Ihnen besuchten Webseite auch mit positiven Nutzersignale (und damit Wertschätzung für die Erstellung des Informationsangebotes) bedenken, dann setzen Sie diesen nicht auf die folgende List:

Google Analytics für eigene Zugriffe ausschließen

Abbildung: Deaktivierungs-Add-on für Google Analytics: Einstellungen – Nur auf bestimmten Webseiten blockieren